Thema:Hinter den Kulissen

Wie wird man eigentlich Physiotherapeut?

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten ist für Schulabsolventen eine interessante und vielversprechende berufliche Perspektive. An zwei Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG wird die Ausbildung angeboten: Lisa Janocha ist Physiotherapie-Schülerin an der ESB in Bad Neustadt. Die Schulleiterin Ulrike Stork erläutert die Ausbildung an einer privaten Schule.
Inga Müller lehrt in Gießen an der Schule für Physiotherapie . Da die Einrichtung des Universitätsklinikum Gießen und Marburg staatlich finanziert wird, kann die Ausbildung hier sogar kostenlos angeboten werden. Im Gespräch mit dem RHÖN-Gesundheitsblog erklären die drei Damen, welche Fähigkeiten Bewerber idealerweise mitbringen sollten, wie das Bewerbungsverfahren aussieht, und für welche Fächer man als Azubi die stärksten Nerven braucht.

Atemlos in Afrika

Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel – ab einer Höhe von 2.500 Metern erkranken rund zwei Drittel aller Bergsteiger an der Höhenkrankheit. Lässt sich das Risiko minimieren? Ein Team des Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM) hat sich nach Tansania aufgemacht, um Risikofaktoren und Symptome der Krankheit zu untersuchen.

Essen ist (k)ein Gefühl

Essstörungen, ob Magersucht, Anorexie, Bulimie, Übergewicht oder Mischformen  betreffen zunehmend immer mehr Menschen. Neben psychischen Beeinträchtigungen können diese Erkrankungen auch schwerwiegende organische Schäden nach sich ziehen und schlimmstenfalls sogar tödlich enden.

Immerhin, als gesichert gilt die Erkenntnis: Der beste Schutz vor Essstörungen ist ein gesundes Selbstvertrauen und Körperbewusstsein. Patienten zu helfen, ebendiese wiederzuerlangen, ist die Aufgabe von Sandra Röder und Meike Storath. Beide sind staatlich geprüfte Diätassistentinnen und arbeiten in der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt, Hand in Hand mit Psychologen und anderem medizinischen Fachpersonal.

High-Tech trifft Menschlichkeit: Die RHÖN-KLINIKUM AG in bewegten Bildern

22 Drehtage, 950 Filmminuten und rund 300 gefilmte Mitarbeiter und Patienten – das ist die Bilanz der Aufnahmen für unsere neuen Imagefilme. An allen fünf Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG, nämlich Bad Berka, Bad Neustadt a. d. Saale, Frankfurt (Oder) sowie Gießen und Marburg, waren wir mit der Kamera unterwegs, um in ausdrucksstarken Bildern einzufangen, was unsere Kliniken auszeichnet: „Exzellente Medizin mit modernster Technik, gepaart mit dem Know-how und der Empathie unserer Mitarbeiter, die täglich mit Herzblut und Engagement zum Wohle der Patienten handeln“, fasst Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG, zusammen.

600 Schnitzel und Schöpfkellen in Übergröße

Kochen im Krankenhaus

Rund 1.400 Mahlzeiten täglich. Die Zubereitung in dieser Größenordnung funktioniert nur mit einem eingespielten Team.

Um Viertel nach fünf am Morgen startet der Tag in der Küche der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt. Die ersten Lieferwagen bringen frisches Gemüse, Obst, Brot und Fleisch aus der Region. Die Küchenmitarbeiter schieben die Waren auf Rollwagen in die fünf Kühlräume, die sich ein Stockwerk unter der Küche befinden.