Hände waschen

Hände waschen

Wie geht’s richtig?

Teure Desinfektionsmittel sind nicht nötig: Nahezu 99,9 Prozent aller Viren und Bakterien werden abgetötet, wenn man die Hände ordentlich mit handelsüblicher Seife reinigt. Mit den folgenden Tipps geht das ganz schnell und effektiv.

Gerade dann, wenn Personen im nahen Umfeld erkrankt sind, ist das Ansteckungsrisiko oft hoch. Beim Kontakt mit der erkrankten Person oder auch über gemeinsam benutzte Gegenstände können Infektionserreger weitergegeben und über die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen in den Körper gelangen und Krankheiten auslösen.

Um selbst gesund zu bleiben und Krankheitskeime nicht weiterzugeben, hilft regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Hierbei sollten beide Hände unter fließendem Wasser zunächst vollständig befeuchtet werden. Anstatt fester Blockseife empfiehlt es sich, als Reinigungsmittel Flüssigseife zu verwenden. Denn diese gilt als hygienischer. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) empfiehlt nun, mindestens 20 bis 30 Sekunden einzuseifen.

  • Zuallererst sollte man die beiden Handflächen mit der Seife gegeneinander reiben, in kreisenden Bewegungen. Anschließend auch die Handrücken mit gekreuzten Fingern reiben. Nun die Handflächen wieder mit gekreuzten Fingern reiben, Finger verhaken und Fingerrücken reiben.
  • Dann sind die Daumen dran: Diese mit der jeweils anderen Hand waschen. Um bestmögliche Sauberkeit zu erzielen, zum Schluss die abgewinkelten Finger in der Handfläche reiben, danach beide Hände gründlich unter fließendem Wasser abspülen.
  • Im letzten Schritt sollte man die Hände mit einem sauberen Tuch trocken. Bestens geeignet sind hierfür Einmaltücher, wie die BzgA empfiehlt. Grundsätzlich, heißt es dort, sei es sinnvoll, vor dem Essen und nach der Toilettennutzung die Hände zu waschen. Außerdem immer dann, wenn man von draußen zurück in die eigene Wohnung kommt, nachdem man ein Tier gestreichelt und nachdem man sich die Nase geputzt hat. Leidet man aktuell an Schnupfen, wird grundsätzlich häufigeres Händewaschen angeraten.

Studien belegen, dass es sich lohnt, für gründliches Händewaschen zu werben. Auf diese Weise lässt sich etwa in Kinderbetreuungseinrichtungen die Häufigkeit von Durchfallerkrankungen und Atemwegsinfektionen deutlich senken.