Archive Tag:Therapie

Essen ist (k)ein Gefühl

Essstörungen, ob Magersucht, Anorexie, Bulimie, Übergewicht oder Mischformen  betreffen zunehmend immer mehr Menschen. Neben psychischen Beeinträchtigungen können diese Erkrankungen auch schwerwiegende organische Schäden nach sich ziehen und schlimmstenfalls sogar tödlich enden.

Immerhin, als gesichert gilt die Erkenntnis: Der beste Schutz vor Essstörungen ist ein gesundes Selbstvertrauen und Körperbewusstsein. Patienten zu helfen, ebendiese wiederzuerlangen, ist die Aufgabe von Sandra Röder und Meike Storath. Beide sind staatlich geprüfte Diätassistentinnen und arbeiten in der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt, Hand in Hand mit Psychologen und anderem medizinischen Fachpersonal.

Epilepsie – Leben mit der Krankheit

Kann ich meinen Beruf weiter ausüben, wenn ich an Epilepsie leide? Oder auch: Darf ich dann schwanger werden? Es sind solche Fragen, die Dr. Vivien Homberg täglich zu hören bekommt.

Sie ist Chefärztin der Klinik für Neurologie und Leiterin der DGfE-zertifizierten Epilepsieambulanz der Klinik für Neurologie in der Zentralklinik Bad Berka. Seit 2011 kümmert sie sich dort um Patienten mit Epilepsien, und dies vorrangig in der Epilepsieambulanz.

Typ-2-Diabetes: Warum die Zahl der Betroffenen weiter steigt

Der Typ-2-Diabetes ist heute eine der Hauptursachen für Herzinfarkt, Nierenversagen, Erblindung und Gliedmaßen-Amputation. Und die Zahl der Betroffenen steigt hierzulande rapide. Während in der deutschen Gesamtbevölkerung in den 1980er-Jahren eine Häufigkeit von ungefähr fünf Prozent vorlag, weisen Statistiken heute Werte von neun bis elf Prozent aus, bei älteren Patienten sind die Erkrankungszahlen noch deutlich höher. „Gerade im Hinblick auf eine alternde Gesellschaft ist die Erkrankung ein Problem, das uns noch massiv beschäftigen wird”, prognostiziert Professor Dr. med. Andreas Schäffler. Er ist Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III des Universitätsklinikums Gießen und Marburg am Standort Gießen und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Endokrinologie, Diabetologie, Stoffwechsel und Ernährungsmedizin. Im Gespräch erklärt der Arzt, was hinter Typ-2-Diabetes steckt, wie er behandelt wird – und warum die Patienten mittlerweile von der sogenannten personalisierten Medizin profitieren.