Archive Tag:Diagnose

Sein härtester Kampf

Der Triathlet Andreas Madel bekam nach einem sehr seltenen Herzfehler in der Zentralklinik Bad Berka zwei Klappen ersetzt.

Immer wieder Aufstehen – das muss Andreas Madel aus Wermelskirchen bei Köln. Mit aller Kraft und jedes Mal erneut. Eine sehr seltene und heimtückische Herzkrankheit zwingt den 49-jährigen Top-Athleten dazu. Und der hochgewachsene schlanke Triathlet weiß, was es heißt, zu kämpfen.

Warum das Neugeborenen-Hörscreening so wichtig ist

Den meisten Menschen ist im Alltag kaum bewusst, wie wichtig es ist, zu hören. „Hören ist die Voraussetzung für Sprache, Sprache für Bildung, und Bildung für Chancengleichheit!“, sagt Frau Prof. Dr. Christiane Hey, Chefärztin der Abteilung für Phoniatrie und Pädaudiologie des Universitätsklinikum Gießen und Marburg am Standort Marburg und Hessische Landesärztin für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung.

Um eine normale Entwicklung des Hörens sicherzustellen, ist in Deutschland seit dem 01.01.2009 das Neugeborenen-Hörscreening gesetzlich verpflichtend. Kommt es hier zu Auffälligkeiten, ist das ein Fall für ihr Team, das sich auf die Versorgung schwerhöriger Kinder spezialisiert hat. Diese Einrichtung ist die größte ihrer Art in Mittel- und Nordhessen.

Spitzenmedizin bei Fetomaternaler Blutgruppenunverträglichkeit

Wenn sich Kräfte des mütterlichen Körpers gegen das eigene ungeborene Kind richten, ist schnelle Hilfe gefragt. Zwei Spitzenmediziner am Universitätsklinikum Gießen und Marburg behandeln und betreuen Frauen, die von der sogenannten Fetomaternalen Inkompatibilität betroffen sind. Im Gespräch mit dem RHÖN-Gesundheitsblog machen sie ihren Patientinnen Mut und sprechen über die weitreichenden Kompetenzen ihres in Deutschland einmaligen Zentrums.

Ein Leben mit der Diagnose Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems. Mittlerweile gibt es in Deutschland neuesten Schätzungen zufolge mindestens 300.000 MS-Patienten, Tendenz steigend. Entgegen landläufiger Meinung handelt es sich nicht um eine Erkrankung des Erwachsenenalters, sie werde nur in vielen Fällen noch immer zu spät diagnostiziert, sagt der Neurologe Stefan Schlesinger, Oberarzt an der Neurologischen Klinik am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Er betont allerdings auch, dass die Diagnose längst nicht mehr bedeute, lebenslang mit Behinderung leben zu müssen. Im Gespräch mit dem RHÖN-Gesundheitsblog erklärt er unter anderem, weshalb die Behandlungsmöglichkeiten bei MS immer besser werden und wie man der Erkrankung vorbeugen kann.

Von Neurodermitis bis Schuppenflechte – Unterschiede und Behandlungsmöglichkeiten

Sowohl die Neurodermitis, medizinisch atopisches Ekzem genannt, als auch die Schuppenflechte sind Entzündungskrankheiten der Haut, die zu Rötungen und zu Schuppung führen. Da oftmals Menschen ähnlichen Alters betroffen sind, kommt es bisweilen zur Verwechslung.

„Vom Entzündungsmuster und von der Behandlung her sind es allerdings unterschiedliche Erkrankungen”, sagt Professor Dr. Michael Hertl, Direktor der auf beide Erkrankungen spezialisierten Hautklinik des Universitätsklinikum Gießen und Marburg am Standort Marburg.

Im Gespräch mit dem RHÖN-Gesundheitsblog erklärt der Experte, woran man Neurodermitis und Schuppenflechte erkennt und wie man sie bestmöglich behandelt.